pro§audiatur 

gegen Justizpannen


Nach heftiger Kritik einiger unserer Nutzer an der Formulierung "Eine Welt ohne Ärzte (bzw. ohne Psychiater) wäre wesentlich sicherer" möchten wir dazu klarstellen:

 

Unsere Kritik richtet sich insbesondere gegen Psychiater und Psychologen und gegen diejenigen Gerichte und Unternehmen, die sich nach unserer Überzeugung viel zu sehr auf deren Beurteilungen verlassen. Da muss unbedingt ein Umdenken stattfinden. Der Einfluss der Psychiater und Psychologen ist viel zu groß. Dies lässt sich durch eine Vielzahl von Beispielen belegen. Wir plädieren deshalb dafür, dass die Psychiatrie bzw. die Psychologie immer nur als "Hilfswissenschaft" gesehen werden darf, aber niemals die alleinige Entscheidungsgrundlage bilden darf. Denn die Fehlerquote in der Psychiatrie bzw. in der Psychologie ist viel zu hoch, als dass man allein darauf irgendeine Entscheidung stützen könnte.


Update 24.03.2016:

Die Kritik an unserer Kritik an Psychologen und Psychiatern hält unvermindert an. Deshalb möchten wir hiermit nochmals präzisieren: Wir haben größten Respekt vor und für Therapeuten und Ärzte(n), die sich nachhaltig um das Wohl ihrer Patienten bemühen. Aber die Psychologie und die Psychiatrie und alle damit verwandten Disziplinen sind nun mal keine Mathematik. Die Arbeitsergebnisse, die durch diese Arbeitstechniken erzielt werden, müssen immer sowohl methodenkritisch als auch im Hinblick auf die Tatsachengrundlage hinterfragt werden. Diese Disziplinen sind auf keinen Fall dazu geeignet, Entscheidungsbefugnisse ohne umfassende Gegenprüfung übertragen zu bekommen. Unsere Psychologie-Kritik ist insofern ganz ähnlich wie unsere Justiz-Ktitik.


 
 
 
 
Anrufen
Email
Info